Begegnungen

erinnerung

später verstand ich seine sprache
verstand ich seine leeren gesten
ich blieb zurück
seine antworten weckten mich aus meinen
träumen ...

Wolf Stegemann

Täglich begegnen wir Menschen, gehen achtlos an ihnen vorüber, bemerken sie nicht oder kaum, sprechen mit ihnen und vergessen sie sofort oder später. Unter den vielen Begegnungen, die wir im Leben machen, sind aber auch solche, an die man sich lange zurück erinnert.

Willi Millowitsch

Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Begegnung kurz oder lang war oder ob daraus etwas Anhaltendes geworden ist oder sie nur noch in der Erinnerung existiert. Allein die Intensität der Begegnung zählt, das Erfassen des anderen, die Wirkung und das was er uns sagt und wie er es sagt, von all dem bleibt uns ein Stück erhalten.

Im Laufe eines Lebens …

Tisa von der Schulenburg (Sr. Paula)

Im Laufe eines Lebens hat jeder viele Begegnungen gehabt, so auch ich; darunter viele private, die meisten beruflicher Art. Viele habe ich vergessen, an etliche kann ich mich nur schwach erinnern, einige Begegnungen haben mich so fasziniert, dass sie fast buchstäblich Eindrücke in mir hinterlassen, dass sie mich beeinflusst haben. Es ist etwas herüber geflossen.

Ohne nachsehen und viel nachdenken zu müssen, sind solche Begegnungen, die ich hier aufgeschrieben habe, stets abrufbar. Das heißt nicht, dass andere Begegnungen, die hier nicht stehen, unwichtig waren oder sind.

Begegnung mit Eka Gräfin von Merveldt

Hervorheben möchte ich eine Begegnung mit Eka Gräfin von Merveldt, der ich in den 1960er-Jahren am Flughafen in Ankara begegnet bin, und wir uns dort wegen Schneesturms ein paar kalte Nachtstunden um die Ohren schlagen mussten. Sie war Reise-Journalistin und erzählte von jenen fernen Ländern, in die ich immer wollte. Ich war ein guter Zuhörer, wie sie mir beim Abschied versicherte. Als ich Jahrzehnte später in Dorsten war, begegnete ich ihr kurz vor ihrem Tod in Schloss Lembeck wieder.

Danny Pinkus, Schriftsteller und Antiquitätenhändler

Danny Pinkus, Schriftsteller und Antiquitätenhändler

Ein anderer Mensch einer anderen Begegnung faszinierte mich Anfang der 1990er-Jahre in Jaffo/Tel Aviv in Israel. Danny Pinkus, Schriftsteller und Antiquitätenhändler, hatte viel zu erzählen: von seiner Herkunft, seinem Leben und seinen Begegnungen mit der Prominenz der Welt, die ihn in seinem Laden besuchte. Seine Erinnerungen sind auch ins Japanische übersetzt worden. Unsere Unterhaltung wurde stets in Englisch geführt. Er erzählte und mich betrübte es, dass mein Englisch nicht so gut war, um alles das sagen zu können, was ich wollte: über das neue Nachkriegsdeutschland, über den Umgang mit der Nazi-Zeit und anderes. So quälte ich mich sprachlich durch unsere Begegnungen. Als im ersten Golfkrieg die Raketen Saddam Husseins in Tel Aviv niedergingen, rief ich ihn jedes Mal an, um zu fragen, wie es ihm und seiner Familie ginge. Er war sehr überrascht von meiner Sorge, denn er antwortete ab diesem Zeitpunkt stets im astreinen Deutsch. Seither hatten wir die besten Gespräche.

Chaim H. Cohn & Herbert von Karajan

Mit jedem der hier aufgeführten Namen ist eine Geschichte verbunden. Chaim H. Cohn zum Beispiel war der Vizepräsident des Obersten Gerichtshofs in Jerusalem. Ich befragte ihn zum Thema Terror und Gegenterror, Heiliger Krieg und Staatsterror. Obwohl damals in Israel jegliche Kontakte zu Palästinensern und jedes öffentliche Verständnis für deren Situation verboten waren, sagte er mir, das der palästinensische Terror von den Terroristen als „Heiliger Krieg“ verstanden werde und Israel darauf mit nicht minderem Terror antworte, der als „Staatsterror“ zu bezeichnen sei. Man könne, so Cohn weiter, einen Freiheitskämpfer nur dadurch bekämpfen, wenn man ihm die Freiheit gäbe. Dieses Gespräch beeindruckte mich zutiefst.
Auch Herbert von Karajan tat dies, aber auf andere Weise. Ich kannte ihn bis dahin nur vom Fernsehen und seiner Musik und brachte ihm eine fast spirituelle Verehrung entgegen. In einem nächtlichen Sturm in Anif bei Salzburg entwurzelten einige hohe Fichten im Garten des Meisters, kippten auf das Nachbargrundstuck und rissen dabei den Zaun und die Hecke nieder. Dieses Grundstück gehörte der Tante meiner damaligen Freundin. Auf den Hilferuf ihrer Tante fuhren wir also hin und sahen, wie der große Meister in Boxershorts und Unterhemd am niedergerissenen Zaun stand und hilflos gestikulierte. Er war er froh, dass wir ihm in der Frühe dieses Sonntags die drei Bäume auf sein Grundstück hinüberzogen. Er hat uns an Nachmittag zum Kaffee eingeladen. Die Einladung gehörte nun nicht zu den Begegnungen, die mich besonders beeindruckten. Wie er aber frühmorgens dastand, mit wirrem Haar und in Unterwäsche, das schon.

Beeindruckende Begegnungen in über 50 Jahren mit …

Musikern und Malern, Dichtern und Dramatikern, Schriftstellern und Journalisten, Wissenschaftlern und Theaterleuten, KZ-Überlebenden, Politikern

Leonard Cohen – Chaim H. Cohn – Tedddy Kollek – Ehud Olmert – Walter Loewenthal – Schalom Ben Chorin – Willy Millowitsch – Roland Topor – Conrad Ahlers – Susan Freud und Allen Yaworsky – Iwan Rebroff – Erich Fried – Joseph Beuys – Brigitte Czurda – Tisa Gräfin von der Schulenburg – Ignatz Bubis – Alphons Silbermann – Ernst Fuchs – Antonio Filippin – Uri Avnery – Gerd Ruge – Jolenta Dorszewska Pötting – Ernst Metzger – Pawel Woschek – Bernhard Doerdelmann – Wilhelm Staudacher – Eka Gräfin von Merveldt – Sally Perel – Pinchas Lapide – Ludwig Maduschka – Hilde Domin – Nilgün Baybahan – George Tabori – Jurek Becker – Ralph Giordano – Julius Asbeck – Samir El-Houri – Agnes Hürland-Büning – Rudolf Plümpe – Gisela und Alistair MacLean – Saduman Tanriverdi – Günter Mack – Herbert Fux – Martha Eichmann - Sr. Johanna (Ruth) Eichmann – Frieda Rosenbaum – Hans Rehberg – Friedrich Dürrenmatt – Rolf Escher – Arnulf Rainer – Hans Freudenthal – Christine Lenicker – Rabbiner Dov Barsilay – Micha Brumlik – Ernst Müller-Meiningen jr. – Amoz Oz – Igor Ganikowsky – Johann Freudenreich – Thomas Rother – Melina Mercouri – Rose Ausländer – Franz-Josef Kuhn – Karl-Heinz Stockhausen – Leonard Bernstein – Jürgen Peymann – Wolfgang Bauer – HAP Grieshaber – Roger Sutter – Deborah Lefkowitz – Erich Loest – Danny Pinkus – Hans Mommsen – Martin Bormann jr. – Lady Christine Woolley – Thomas Unger – Alexander von dem Busche – Wolfgang F. Hentschel – Cameron Mitchell – Claus Leininger – Hajotka (Kreutzberg) - Ulrike Rauh - Susan Freud und Allan Yaworsky – Peter Coryllis – Fredel Fruhman – Angelika Tarokic – Brigitte von Ungern-Sternberg – Marion Taube - Stephanie Lenz - Leslie Schwartz